Posts gespeichert unter 'Pressemitteilungen'

JU beantragt W-LAN Hotspots im Markt Mömbris

Die Junge Union im Markt Mömbris setzt sich dafür ein, W-LAN Hotspots zur kostenlosen Nutzung des Internets an öffentlichen Plätzen, wie z.B. am Markthof oder an Bahnhöfen im Markgemeindegebiet einzurichten. In einem entsprechenden Antrag wird die Rathausverwaltung beauftragt, mit zuständigen Anbietern Kontakt aufzunehmen, um die Realisierung des Vorhabens zu planen.

Die stellvertretende JU-Vorsitzende Katrin Papachrissanthou meint: “Die Nutzung von Smartphones und Tablet-Computer spielt eine im Alltag immer größer werdende Rolle. Im Zuge dessen bieten viele Gemeinden und Städte den Bürgern kostenfreie W-Lan Hotspots auf öffentlichen Plätzen an. Ein solches Angebot bietet vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit auch unterwegs wichtige Informationen, z.B. Fahrzeiten von Bus und Bahn abzurufen.“

In einem weiteren Antrag bittet die Junge Union die Rathausverwaltung die tatsächliche Umsetzung des Marktgemeinderatsbeschlußes zum 1-Euro-Bus im Markt Mömbris zu prüfen. Hierbei wurden Busfahrpreise für Fahrten innerhalb der Marktgemeinde von 1 Euro für Erwachsene und 50 Cent für Schüler festlegt.
„Leider scheint dies jedoch nicht allen Busfahrern bekannt zu sein. In Gesprächen mit Schülern wurde uns mehrfach berichtet, dass sie 1 Euro bezahlten, wenn sie z.B. bei Monatswechsel in ihrer Schülerfahrkarte die Monatsmarke vergessen haben zu tauschen”, so der JU Vorsitzende Jens Wilz. “Da auch in der Folgezeit, als Schüler den Fahrpreis von 50 Cent beim Kauf der Busfahrkarte ansprachen, 1 Euro verlangt wurde, hat sich die Junge Union jetzt in einem Schreiben an den Markt Mömbris gewandt”. In diesem Schreiben bittet die Junge Union die Verwaltung, die entsprechenden Busfahrunternehmen auf die bestehende Vergünstigung für Schüler hinzuweisen und um Unterrichtung der Busfahrer zu bitten. Die Vergünstigung von 50 Cent besteht für Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren, ab 15 Jahren ist der Fahrpreis von 1 Euro zu zahlen.

jetzt kommentieren? 16. Juli 2014

Junge Union befragt die Jugend

Mömbris. Die Junge Union im Markt Mömbris hat eine Umfrage über die Verbesserungswünsche der Schüler & Jugendlichen im Markt Mömbris durchgeführt, an der über 50 Jugendliche aus dem gesamten Markt Mömbris im Alter zwischen 10 und 16 Jahren teilnahmen. Die Anliegen und Wünsche der Mömbriser Jugend wurden in einem Antrag, den die Junge Union an die Gemeindeverwaltung gestellt hat, formuliert.

„Dringenden Handlungsbedarf sehen die jungen Mömbriser in der Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs innerhalb der Ortsteile. Weiterhin soll nach Ansicht der Befragten der Jugendplatz auf dem Mömbriser Festplatz erweitert und nach Möglichkeit ein Jugendtreff eingerichtet werden. Auch in den einzelnen Ortschaften werden Bolzplätze und Treffpunkte für Jugendliche gewünscht.“ so der Ortsvorsitzende der Jungen Union, Jens Wilz.

„Wir nehmen die Ergebnisse der Umfrage sehr ernst und wollen uns dafür einsetzen, dass in der Marktgemeinde das Angebot für Jugendliche vor allem für die Altersstufen von 10-16 Jahren verbessert wird. Die Junge Union beantragt deshalb auch die Durchführung einer gemeindlichen Jugendversammlung, zu der auch der Kreisjugendpfleger Klaus Spitzer eingeladen werden soll” erläutert die stellvertretende Vorsitzende Katrin Papachrissanthou.

„Ebenfalls möge der Markt Mömbris im Rahmen der Kommunalen Allianz Kahlgrund Spessart anregen, die Anstellung eines Jugendpflegers zu prüfen, der für alle Mitgliedsgemeinden im Oberen Kahlgrund und für den Markt Mömbris gleichermaßen tätig sein könnte.“ so Wilz weiter.

Neben den Verbesserungswünschen wurden die Jugendlichen auch über Ihre Zufriedenheit in der Gemeinde befragt. Die jungen Gemeindebewohner fühlen sich hier wohl, mit durchschnittlich 8,2 von 10 möglichen Punkten kam ein sehr guter Wert zustande. Bei diesem Wert wundert es nicht, dass sich 77% der Befragten gut vorstellen können, für immer in der Gemeinde zu bleiben. Neben verschiedenen Einzelhandelsgeschäften schätzen die Schüler insbesondere die Gemeinschaft, die Ruhe sowie die Landschaft.

Direkt zum Antrag

jetzt kommentieren? 09. März 2014

Jens Wilz als JU Vorsitzender bestätigt

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen der Jungen Union im Markt Mömbris wurde Jens Wilz einstimmig erneut zum Vorsitzenden gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wählte die Versammlung erstmals Katrin Papachrissanthou. Kontinuität herrscht mit der Wahl von Christoph Link auf der Position des Schatzmeisters, Schriftführerin wurde Julia Wilz. Die Vorstandschaft ergänzen als Beisitzer Björn Wissel und Florian Wissel, die Kasse wird künftig geprüft von Mathias Fath und Jeannette Wissel.

Im Rechenschaftsbericht blickte Wilz auf die zahlreichen Aktivitäten der vergangenen beiden Jahre zurück. Besonders erfreut waren die anwesenden Mitglieder, dass der mehrfach von der JU im Gemeinderat beantragte Ausbau der DSL Versorgung in den unterversorgen Ortsteilen fast abgeschlossen ist. Die JU wird sich dafür einsetzen, nun sämtliche Ortsteile auf einen höheren Standard zu heben.

Weiterhin verabschiedete Jens Wilz verdiente JU Mitglieder, deren JU Mitgliedschaft auf Grund der Vollendung des 35. Lebensjahres endete, bedankte sich bei ihnen für ihr langjähriges Engagement in der Jungen Union und überreichte ihnen ein Präsent.

jetzt kommentieren? 24. März 2013

Junge Union: Ringen muss olympisch bleiben!

In Anbetracht der drohenden Streichung des Ringkampfsports aus dem Programm der Olympischen Spiele ab 2020 unterstützen die Junge Union Mömbris & Waldaschaff die Unterschriftenaktion des Deutschen Ringerbundes zur Erhaltung des Ringens als olympische Disziplin.

“Dass mit Ringen eine urolympische Sportart gestrichen werden soll, ist für uns nicht hinnehmbar. Es ist selbstverständlich, dass wir hier Flagge zeigen und uns für die vielen jugendlichen Ringer und unseren Bundesligisten RWG Mömbris/Königshofen, der eine hervorragende Jugendarbeit leistet, einsetzen, so der Mömbriser JU Kreis- & Ortsvorsitzende Jens Wilz.

Der Ortsvorsitzende der JU Waldaschaff Kai Hersina: “Ringen ist ein absolutes Aushängeschild in unserer Region, nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Vereine, die den Ringkampfsport auf hohem Niveau betreiben wie bei uns und die dadurch zum Bekanntheitsgrad des Landkreises Aschaffenburg als Ringerhochburg beitragen.”

Die IOC Vollversammlung entscheidet im September, welche Sportart nachrückt oder ob Ringen seinen Olympia-Status behält, den die olympische Kernsportart seit 1896 innehat.

Neben der Sammlung von Unterschriften, die am Ende dem Trainer der RWG Mömbris/Königshofen und Mömbriser CSU Gemeinderat Peter Behl übergeben werden, bittet die JU ihre Bundestags- & Landtagsabgeordneten, sich für das Anliegen einzusetzen. Neben dem Landtagsabgeordneten Peter Winter, der bereits unterschrieben hat, sagte auch der CSU Bundestagsabgeordnete Norbert Geis seine Unterstützung zu.

Auch die Junge Union Kleinostheim schließt sich der Forderung an. Der Vorsitzende Johannes Wieland: “Gerade für den in unserer Region stark verwurzelten Ringkampfsport wäre es fatal, wenn er nicht mehr olympisch wäre. Durch das Ringen sind Kleinostheim und auch andere Ortschaften über die Grenzen der Region hinaus bekannt geworden.”

Download einer Unterschriftenliste

jetzt kommentieren? 17. Februar 2013

Jens Wilz bleibt Vorsitzender der JU Markt Mömbris

Mömbris. Auf der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen der Jungen Union im Markt Mömbris  wurde der Ortsvorsitzende Jens Wilz einstimmig in seinem Amt bestätigt. Seine Stellvertreter sind Nico Rauscher und Florian Stein.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Jens Wilz auf die vielfältigen Aktivitäten der JU ein. Auf politischer Ebene erwähnte er hier insbesondere das Jugendforum als Errungenschaft der Jungen Union. Diese beantragte dessen Einberufung beim Marktgemeinderat, um das Freizeit- & Kulturangebot für Jugendliche zu erweitern. Nach verschiedenen Vorgesprächen und Treffen mit dem Kreisjugendpfleger Herrn Spitzer sowie einer Fragebogenaktion findet das Jugendforum nun am 26. Mai 2011 statt.

Auch für die kurzfristige Verbesserung der Breitbandversorgung im Markt Mömbris, insbesondere der unterversorgten Ortsteile, setzt sich die Junge Union ein und beantragte die Überprüfung von möglichen Synergieeffekten des DSL Ausbaus in Verbindung mit der Konzessionsvergabe für das Stromnetz.
Gemeinsame Unternehmungen kamen mit einer Fahrt in den Landtag zu Peter Winter nach München und anschliessendem Besuch des Oktoberfests sowie einer Kanutour auf der Lahn ebenfalls nicht zu kurz.

Sogar die Mitgliederentwicklung stimmt zufrieden: die Anzahl der Mitglieder ist gestiegen und der Frauenanteil hat sich erhöht.

Bei den Neuwahlen unter Leitung des CSU Vorsitzenden Heiko Hoier wählten die Mitglieder Christoph Link zum Schatzmeister sowie Katrin Papachrissanthou zur Schriftführerin. Als Beisitzer gehören Jörg Fleckenstein, Sascha Jung, Timo Rauscher und Florian Wissel dem Vorstand an.

jetzt kommentieren? 17. März 2011

Junge Union fordert weiterhin das schnelle Internet für alle Mömbriser Bürger

Breitbandversorgung schnell umsetzen.
JU Mömbris für Machbarkeitsstudie


Mömbris
. Die Junge Union im Markt Mömbris setzt sich für den machbaren DSL Ausbau in der Marktgemeinde ein und drängt auf eine möglichst zeitnahe Umsetzung.

Eine angemessene Breitbandversorgung ist für die Bewohner des Marktes Mömbris von großer Bedeutung und auch für Unternehmen ein entscheidender Standortfaktor.

Die Junge Union im Markt Mömbris unterstützt eine möglichst zeitnahe Umsetzung einer angemessenen DSL-Versorgung.

Die von der Verwaltung des Marktes Mömbris verfolgte Lösung, die Errichtung eines Glasfasernetzes, hat leider in den letzten Monaten und Jahren keine für Bürger und Unternehmen spürbaren Fortschritte erbracht. Noch immer sind die meisten Ortsteile von einer schnellen Breitbandversorgung weit entfernt, obwohl andere Gemeinden bereits Verträge zum DSL-Ausbau abgeschlossen haben.

Daher fordert die JU nun in einem Antrag an die Rathausverwaltung, alle derzeit technisch möglichen Varianten eines Breitbandausbaus zu  prüfen, um kurzfristig eine angemessene DSL-Versorgung zu erreichen.

Alle notwendigen Absprachen mit interessierten Unternehmen sollen erfolgen und mögliche Förderanträge gestellt werden.

“Es muss endlich kurzfristig eine Verbesserung der Situation bei der DSL-Versorgung herbeigeführt werden. Ortsteile wie Hohl, Brücken und Dörnsteinbach werden nur mit DSL Light versorgt. Hier ist die Gemeindeverwaltung im Interesse der Bürger gefordert,  technisch machbare, finanzierbare und somit kurzfristig umsetzbare Lösungen aufzuzeigen.” so der JU Vorsitzende Jens Wilz.

Um die Breitbandversorgung im Markt Mömbris auch mittel- bis langfristig zu verbessern, beantragt die Junge Union weiterhin die Überprüfung,  inwieweit sich ein Ausbau des schnellen Internets mit dem Ausbau und Betrieb des Stromnetzes verbinden lässt.

“Wir beantragen, zu prüfen, ob die Konzessionsvergabe für das Stromnetz mit einem Ausbau des schnellen Internet im Markt Mömbris verbunden werden kann.”, erläutert der stellv. JU-Vorsitzende und CSU-Internetbeauftragte Nico Rauscher.

Christoph Link fügt dem hinzu: “Wir erwarten von einer gemeinsamen Ausschreibung Synergieeffekte, sowohl im Bereich der Kosten, wie auch in einer schnelleren Realisierung einer zukunftsorientierten Internetverbindung für alle Bürger im Markt Mömbris”.

Der Markt Mömbris möge nach Willen der Jungen Union im Markt Mömbris mit entsprechend interessierten Unternehmen in Kontakt treten, damit diese die Machbarkeit einer Kombinantion aus Stromnetzkonzession und Breitbandversorgung darstellen können.

jetzt kommentieren? 21. Februar 2011

CSU und JU für ein attraktives Freizeitangebot

Mömbris. In einer gemeinsamen Besprechung vereinbarten Junge Union und CSU Mömbris, eine Initiative zu starten, um den Markt Mömbris attraktiver für Kinder und Jugendliche zu machen.

In Abstimmung mit dem Jugendbeauftragten und CSU Gemeinderat Peter Behl, wurde entsprechend ein Antrag an den Markt Mömbris gestellt, ein Jugendforum einzuberufen.

An dem Gremium könnten neben den Jugendlichen, dem Jugendpfleger des Landkreises, auch Vertreter des Kreisjugendrings, sowie Eltern-, Vereins- und Schulvertreter eingeladen werden.

Hier könnten Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen angehört und anschließend deren Machbarkeit mit Gemeinde, Vereinen und Organisationen erörtert werden.

„Gemeinsam mit Vereinen, Musik- und Kulturgruppen, kirchlichen Organisationen und Schulen sollten sinnvolle Ideen und Möglichkeiten erörtert und gebündelt werden.”, meint der Vorsitzende der Jungen Union Mömbris, Jens Wilz.

„So könnte ein Kultur- und Freizeitkalender mit Aktivitäten und Projekten für Jugendliche erstellt werden, um zusammen mit Vereinen und kulturellen Gruppen, Aktionen und Unternehmungen zu koordinieren und auch gemeinschaftlich durchzuführen.“ so Wilz.

Weiterhin, so CSU Gemeinderat Jakob Papachrissanthou, könne man den Jugendlichen anbieten, Patenschaften für den Jugendplatz oder andere Räumlichkeiten zu übernehmen und so auch das Verantwortungsbewußtsein der Jugendlichen gegenüber Einrichtungen zu stärken.

CSU Ortsvorsitzender Heiko Hoier sieht die Möglichkeit, so eine attraktivere und ortsnahe Freizeitgestaltung zu bieten, an der die Jugendlichen auch aktiv und gestalterisch mitwirken können. „Letztendlich wird dadurch das Ortsleben und auch die Attraktivität des Marktes Mömbris als Wohnort gesteigert“ so Hoier.

20. August 2009

Jens Wilz als Ortsvorsitzender der Jungen Union Mömbris bestätigt

Mömbris. Bei der Mitgliederversammlung der Jungen Union im Markt Mömbris am Mittwoch den 11. März 2009 standen turnusgemäße Neuwahlen auf der Tagesordnung.
Der Ortsvorsitzende der CSU Mömbris, Heiko Hoier, lobte die Junge Union für die tatkräftige Unterstützung im Kommunalwahlkampf und sprach sich für eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit aus.
Dr. Alexander Legler (Alzenau), Kreisvorsitzender der Jungen Union, dankte der JU im Markt Mömbris für deren Engagement vor Ort sowie bei Veranstaltungen auf Kreisebene und in der Kreisvorstandschaft.
Im Rechenschaftsbericht blickte Jens Wilz auf zahlreiche Aktivitäten im Jahr 2008 zurück. Hierzu zählt insbesondere die Kommunalwahl, bei der auch Kandidaten aus den Reihen der Jungen Union antraten und diese in einem eigenen Flyer, der an alle Haushalte im Markt Mömbris verteilt wurde, bewarb. 
Die Junge Union wird sich weiterhin für einen Ausbau von DSL im Markt Mömbris einsetzen, ebenso wurde die Besichtigung einer Obstbrennerei beschlossen.
Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde der bisherige Ortsvorsitzende Jens Wilz einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als seine Stellvertreter agieren weiterhin Florian Stein und Jörg Fleckenstein (Schimborn). Schatzmeister bleibt Christoph Link (Mömbris), Schriftführerin Julia Wilz (Hohl). Beisitzer sind Nico Rauscher (Reichenbach), Florian Wissel (Schimborn) und Sascha Jung (Niedersteinbach).

11. März 2009

JU Markt Mömbris trauert um Rosel Heeg

Die Junge Union im Markt Mömbris trauert um Rosel Heeg. Die Stellvertretende Landrätin verstarb am 1. Weihnachtsfeiertag im Alter von 73 Jahren.

Rosel Heeg wurde erst im Mai erneut zur Stellvertretenden Landrätin und in den Marktgemeinderat gewählt. Durch ihr Engagement im politischen, kirchlichen und sozialen Bereich war sie weit über die Grenzen Ihrer Heimatgemeinde Markt Mömbris bekannt.

26. Dezember 2008

Junge Union in Mömbris fordert DSL für alle

Mömbris. In der Jahreshauptversammlung der Jungen Union Markt Mömbris wurde eine Erschließung des ländlichen Raums mit DSL-Breitbandtechnologie gefordert. “Der Anschluß an das moderne und leistungsfähige DSL-Netz ist inzwischen ein bedeutender Wirtschafts- und Standortfaktor”, betonte Ortsvorsitzender Jens Wilz. Allerdings ist der ländliche Raum häufig immer noch von dieser Entwicklung abgeschnitten. Der Grund: Die Telekom weigert sich aus wirtschaftlichen Gründen, den relativ dünn besiedelten ländlichen Raum zu erschließen und konzentriert sich stattdessen auf die lukrativeren Ballungsräume. In einem Schreiben an den neuen Telekom-Chef René Obermann und Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber macht sich die Junge Union Markt Mömbris daher für eine flächendeckende DSL-Erschließung stark. Den ländlichen Regionen entsteht nach Meinung der Jungen Union durch die fehlende DSL-Anbindung ein erheblicher Infrastrukturnachteil. Schließlich ist ein Heimarbeitsplatz ohne einen Breitbandanschluß nur sehr schwer oder auch gar nicht möglich.

Aber nicht nur das: Die fortschreitende technische Entwicklung und die zunehmende Komplexität von Arbeitsprozessen und den dazugehörigen Daten macht einen High-Speed-Zugang ins World Wide Web für sämtliche Branchen notwendig. Die Palette der Breitband-Nutzer ist enorm vielschichtig und geht von Grafik- und Werbeagenturen über den Schreiner, der Pläne per E-Mail versenden will, bis hin zu größeren Unternehmen. “Für einen High-Tech-Standort wie Bayern darf es keine Zweiteilung der technischen Entwicklung zwischen Stadt und Land geben. Wir fordern eine Unterstützung durch den Freistaat um das Flächenland Bayern überall nicht nur an ein leistungsfähiges Netz, sondern auch an die immer wichtiger werdende Breitbandversorgung anzuschließen”, erklärte Wilz.

Kommunen, die von der Entwicklung abgeschlossen seien, aber aus Eigeninitiative einen DSL Anschluß bezahlen, müssten auf Unterstützung bauen können. Für die Junge Union ist hierbei zweitrangig, welcher Anbieter die Region ans DSL-Netz anschließt. Schließlich gebe es mittlerweile auch zahlreiche mittelständische Unternehmen, die unabhängig von der Deutschen Telekom DSL-Anschlüsse – zum Teil sogar mit völlig eigenständiger Technik – anbieten.

Der JU-Kreisvorsitzende Alexander Legler begrüßte die Aktion der JU Mömbris und sagte Unterstützung vom Kreisverband zu. Besonders freute sich Legler, dass der Ortsverband steigende Mitgliederzahlen zu verzeichnen hat. Der Schimborner CSU Ortsvorsitzende Oskar Stein erklärte, dass der Nachwuchs in der JU sehr wichtig sei und äußerte den Wunsch, dass möglichst viele JU Mitglieder auch der CSU beitreten. Andreas Jung warb bei der JU um Unterstützung im anstehenden Kommunalwahlkampf. Hier sagte die Junge Union ihre Unterstützung zu. Jung erläuterte den Ablauf des Raumordnungsverfahrens, dass für die Ortsumgehung in Schimborn notwendig ist.

Bei den durchgeführten Wahlen wurde Jens Wilz als Ortsvorsitzender einstimmig bestätigt. Seine Stellvertreter sind Jörg Fleckenstein und Florian Stein. Schatzmeister bleibt Christoph Link. Zur Schriftführerin wurde Julia Wilz gewählt. Beisitzer sind Florian Wissel, Stefan Fleckenstein und Nico Rauscher.

22. März 2007

ältere Beiträge


Kalender

Juli 2016
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Monatsarchiv

Themenarchiv